Zurück zur Seite?
 
Einige Eigenschaften dieser Seite werden nur von aktuellen Browsern unterstützt. Firefox, Chrome, Safari, Internet Explorer 9!
 
 

Anich-Hueber-Museum

Dieses Kleinod befindet sich im Dorfkern von Oberperfuss und durfte vor zwei Jahren sein hundertjähriges Bestehen feiern. Der langjährige Direktor des Zeughauses, Dr. Meinrad Pizzinini, ist der Ansicht, dass unser Museum das älteste Dorfmuseum Tirols, wenn nicht Österreichs sei.

Betritt man den einzigen Ausstellungsraum, erscheint das Museum zunächst unspektakulär. Bei näherem Blick auf die Vitrinen bieten sich jedoch dem Besucher einige Schätze zur Betrachtung. So sind in der einen Himmels- und Erdgloben zu bewundern, alle von Peter Anich (1723 – 1766) gefertigt. In der anderen befinden sich die großen Vermessungsgeräte, in einer weiteren sind allerlei Maßstäbe und „Transporteure“ für Berechnungen und schriftlichen Aufzeichnungen zu sehen. Unterschiedlichste Sonnenuhren und Bussolen gewähren einen Blick in die Welt der astronomischen Wissenschaft vor knapp dreihundert Jahren. Das wohl berühmteste Werk der Bauernkarthografen, der „Atlas Tyrolensis“ hängt zwischen den Portraits seiner beiden Schöpfer. Viele handgezeichnete Karten sowie Blätter aus dem „Aufgabenbüchlein“ von Peter Anich runden die Ausstellung ab.

Unter dem Titel „Dem Himmel so nah“ wurde unser Museum als „Objekt des Monats Februar 2011“ von der Museumsservicestelle des Landes Tirol ausgewählt. Frau Dr. Inge Praxmarer beschreibt in sehr profunder Sprache den ausgestellten Himmelsglobus von Peter Anich. Interessierte finden dies auf: www.tirol.gv.at

Das Anich-Hueber –Museum ist nach Terminvereinbarung geöffnet, Führungen werden sowohl für Erwachsene als auch für Kinder ab dem Volksschulalter angeboten.

Adresse
A-6173 Oberperfuss, Riedl 30, Peter-Anich-Haus (gegenüber Hotel Krone), beschränkte Parkmöglichkeit vor dem Museum, ansonsten beim Friedhof

Kontakt
Tourismusverband
Gemeindeamt Oberperfuss

Eintritt
Freiwillige Spenden, die Führung ist kostenlos.